Home / Allgemein / Eiskalte Engel

Eiskalte Engel

22.03.2010 | Keine Kommentare

Meine Lieben, diese Geschichte könnte Euch interessieren. Ist mal was anderes als nur über Wirtschaft, Politik und Sport zu quatschen. Also: Vor ein paar Wochen rief mich ein Mann an, ich glaube es war so Anfang November. Er klang komisch, ein wenig geheimnisvoll. Er habe eine gute Geschichte für mich, sagte er. “Worum geht’s denn?” “Um Spionage.” “Ja, das könnte was hergeben, und die Details?” “Die kommen per Email.” Und so war’s dann auch. Wenige Stunden später bekam ich sein Schreiben. Darin erzählte er mir die Geschichte eines Geschäftsmannes, der dem Charme einer schönen Russin erlegen war. Der Mann, dessen Identität nicht verraten werden darf, hatte sich vor Jahren in eine junge Moskauerin verliebt. Er heiratete die Frau nach kurzer Zeit, was sich als Fehler herausstellte. Denn nach der Geburt des zweiten Kindes zeigte sie ihr wahres Gesicht: Sie distanzierte sich von ihrem Mann und fing an, ihn auszuhorchen; sie wollte Infos über seine Firma und alle Geschäftspartner. Plötzlich tauchten „Freunde“ aus Russland auf und seine Frau drängte ihn, mit ihnen Geschäfte in Millionenhöhe abzuschließen. Als sich der Mann weigerte, drohte sie, ihm die Kinder wegzunehmen. Also willigte er ein.

Heute weiß er, dass sie im Auftrag eines Geheimdienstes vorging. Sie war eine Agentin und bereit, alles zu tun, um ans Ziel zu kommen. Sie ging sogar so weit, ihn zu heiraten und ihm Liebe vorzuspielen. All das fand er mithilfe von Detektiven heraus. Die Sache beschäftigte mich und ich begann zu recherchieren, traf mich mit Detektiven und Polizisten. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um ein neues Phänomen handelt. Noch vor fünf Jahren gab es solche Fälle in Österreich nicht. Klar, Huren haben Männer auch früher abgezockt, waren aber nicht professionell organisiert. Heute sind sie es mitunter über Geheimdienste, von denen es in Österreich viele gibt, zum Beispiel russische, kasachische, britische, amerikanische. Ihr Ziel ist es, Informationen zu beschaffen, wobei sie dabei auf den Einsatz schöner Frauen setzen. Und das mit Erfolg. Ein Polizist sagte mir, es gebe in Österreich bereits an die hundert Fälle. Männer seien vor den eiskalten Engeln also gewarnt!

Antwort schreiben 7335 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.